Audi Sport

Tags 
  • WEC
  • Fahrzeuge

Audi R18 e-tron quattro

Audi R18 e-tron quattro

Der Audi R18 e-tron quattro startet 2014 in seine dritte Rennsaison – aber schon jetzt ist er eine Legende.

234x130_0006_WEC_R18_Etron
234x130_0000_WEC_R18_Etron1
234x270_WEC_R18_Etron

Evolution einer Revolution

Genau wie der Audi R10 TDI wurde der erste Hybrid-Rennwagen, der die 24 Stunden von Le Mans gewann, von einer Jury des Automobile Club de l’Ouest (ACO) zu einem der zehn bedeutendsten Le-Mans-Rennwagen aller Zeiten gewählt.

Durch die intelligente Kombination einer konventionell angetriebenen Hinterachse mit einer elektrisch angetriebenen Vorderachse wird der Audi R18 zum e-tron quattro – dem ersten Rennwagen von Audi, der nicht mehr ausschließlich von einem Verbrennungsmotor angetrieben wird. Das im Vorderwagen platzierte System besteht aus zwei Antriebswellen und einer Motor-Generator-Einheit (MGU) mitsamt Planetengetriebe, das seine Energie aus einem neben dem Fahrer im Cockpit platzierten elektrischen Schwungrad-Speicher bezieht. Die Speicherung der Energie erfolgt beim Bremsen. Dabei treiben die Vorderräder die Motor-Generator-Einheit an. Diese beschleunigt elektrisch ein Kohlefaser-Schwungrad, das im Hochvakuum läuft. Ist die Kurve durchfahren und der Fahrer beschleunigt wieder, gibt das System die Energie an die Vorderachse ab – reglementbedingt allerdings erst ab einer Geschwindigkeit von 120 km/h.

Der Launchtrailer

Keine verwandten Inhalte

Verwandte Inhalte