Audi Sport

  • DTM - Zandvoort

    Zandvoort, Niederlande 29.09.2013 13:30

Tags 
  • DTM
  • Event

  

 

Rockenfeller_champion_2013

"Rocky" feiert ersten DTM-Titel seiner Karriere

Mike Rockenfeller hat es geschafft: Gekonnt zog der Audi Pilot in Zandvoort von Startplatz drei am vor ihm fahrenden BMW von Marco Wittmann vorbei und sicherte sich mit fortan konstanten Zeiten seinen ersten Meistertitel in der DTM. Mit seinem Audi Sport Team Phoenix übernahm der sympathische 29-Jährige zudem die Führung in der Teamwertung. Insgesamt fuhren fünf Audi Piloten in die Punkte und sicherten der Marke so auch die Führung in der Herstellerwertung. "Den Titel ein Rennen vor Saisonende zu gewinnen, ist großartig. Ich glaube, es wird noch etwas dauern, bis ich realisiere, was wir geschafft haben", sagte "Rocky" freudestrahlend. Audi feiert somit zum neunten Mal und zum fünften Mal in sieben Jahren den DTM-Champion. Mit 26 Zählern Vorsprung kann Rockenfeller beim Saisonfinale in Hockenheim kein Fahrer mehr gefährlich werden.

          Zandvoort

Streckenlänge 4,307 km

Distanz 44 Runden

Rundenrekord (Rennen) Marco Wittmann, BMW (1.32,296 Min., 167,994 km/h)

Pole-Position 2013 Marco Wittmann, BMW (1.30,894 Min.)

Sieger 2013 Augusto Farfus, BMW

Schnellste Rennrunde 2013 Marco Wittmann, BMW (1.32,296 Min., 167,994 km/h)

Internet www.circuit-zandvoort.nl









 

 

Die Highlights

 

 

Das Qualifying

  

  

480x270_qualifying_zandvoort_2013

Fans freuen sich auf packendes Rennen

Das war ein Qualifying ganz nach dem Geschmack der Motorsportfans: Audi Pilot Mike Rockenfeller startet in Zandvoort aus der zweiten Startreihe. Der Tabellenführer steht damit direkt hinter dem einzig verbliebenden Titelkonkurrenten Augusto Farfus. Auch dahinter präsentierte sich Audi erneut mit einer starken Mannschaftsleistung: Sieben Audi Fahrer schafften es im Zeittraining an der niederländischen Nordseeküste unter die Top Elf. Audi hat das Rennen in Zandvoort seit dem Comeback der DTM im Jahr 2000 bereits siebenmal gewonnen.

  

  

Das Rennoutfit

  

  

  

  

Die Strecke

  

  

DTM2013_Zandvoort_Vorschau

Hochspannung in Zandvoort

Fällt im niederländischen Nordseebad schon die Entscheidung im Titelkampf der DTM? Tabellenführer Mike Rockenfeller reist mit einem Vorsprung von 33 Punkten zum neunten Saisonlauf der populären Tourenwagen-Serie. Gewinnt der Pilot des Audi Sport Team Phoenix das Rennen, ist er vorzeitig Meister. Siegt sein direkter Verfolger Augusto Farfus, muss „Rocky“ Zweiter werden, um sich schon vor dem Saisonfinale den Gesamtsieg zu sichern. Rockenfeller ist jedenfalls zuversichtlich: „Zandvoort ist meine Lieblingsstrecke. Ich freue mich riesig auf das Rennen und möchte natürlich auch die Meisterschaft dort gewinnen. Man kann das aber nicht erzwingen.“


  

  

Die Vorschau

   

   

  

  

480x270_Circuits__0005_Zandvoort

Einzigartig

Von der mitten in den Dünen liegenden Rennstrecke bis zum Nordseestrand sind es nur wenige Schritte. Gerade dieser besondere Reiz macht aber auch die Schwierigkeiten aus, mit denen die Fahrer hier im Nordseebad zu kämpfen haben. „Häufig liegt Sand neben der Ideallinie. Von der sollte man deshalb nicht abkommen, um keinen Grip zu verlieren. Vor allem im Qualifying ist das wichtig“, erklärt Mike Rockenfeller. Ergänzt aber im selben Atemzug: „Für mich ist Zandvoort der schönste DTM-Kurs, eine Traditionsstrecke mit viel Charakter.“

Lust auf mehr?